Fehlstart zum Auftakt – Nur 2 Punkte am ersten Wochenende

Das hatten sich Fans und Verantwortliche nach den guten Auftritten in der CHL sicher anders vorgestellt. Konnte der EHC Red Bull München in Krefeld noch mit einem Overtimesieg die ersten Punkte erkämpfen, blieb den Spielern von Don Jackson im Heimspiel gegen Ingolstadt sogar der Torjubel verwehrt.

In beiden Spielen wurde der EHC von den Spielanteilen her seiner Favoritenrolle gerecht, man war laut Mads Christensen aber „nicht hungrig genug“, um auch in der Zone vor dem Tor für Gefahr zu sorgen. Der Ex-Münchner Jochen Reimer, im Tor der Gäste, hatte deshalb auch nicht all zu viele gute Münchner Torchancen zu entschärfen. Immer wieder wurde aussen herum gespielt und teilweise auch ein Pass zuviel, obwohl Torabschlüsse vielversprechend erschienen. Diese Spielweise hat gegen ersatzgeschwächte Krefeld Pinguine, die während des Spiels auch noch verletzungsbedingt den dritten Goalie bringen mussten, für 2 Punkte ausgereicht, gegen die neuformierten Ingolstädter, nach ihrer Heimniederlage zuvor gegen Straubing(en), aber nicht. Don Jackson hatte die Fehler schon nach dem Heimspiel analysiert und versichert, dass man „bis Donnerstag daran arbeiten wird“, um schon gegen die Schwenniger Wildwings eine bessere Leistung zu zeigen.

Die Spiele in Zahlen:

Krefeld Pinguine : EHC Red Bull München 2:3n.V. (1:1, 1:0, 0:1, 0:1)
EHC Red Bull München : Ingolstadt Panther 0:4 (0:0, 0:1, 0:3)

Nächste Spiele München:

EHC Red Bull München : Schwenninger Wildwings 14.09.2017 – 19:30 Uhr
Grizzlys Wolfsburg : EHC Red Bull München 17.09.2017 – 16:30 Uhr

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedintumblrmail