Kommentatoren

Radio Oberwiesenfeld – das Team

Seit einigen Jahren begleitet Radio Oberwiesenfeld nun das Münchner Eishockey, und mancher mag sich fragen – Radio Oberwiesenfeld, wer ist das eigentlich? Nun, auch unser Kader ist im Lauf der Zeit gewachsen, um die Erfordernisse und auch die gestiegenen Ansprüche – vor allem von uns an uns selbst – zu erfüllen. Die Saison 2011/2012 hatte erstmals das Ziel, alle Spiele des EHC München und insbesondere die Auswärtsspiele zu übertragen. Das ist uns gelungen, aber es war uns nur deshalb möglich, weil Pizza Avanti uns mit Sponsoring unterstützt hat und wir ein paar Eishockey-Enthusiasten mehr am Mikro haben.

Einen weiteren großartigen Sponsor haben wir mit dem Engagement der „Bierstube“, der sympathischen Studentenkneipe im Herzen des Olympiadorfs, gewinnen können. Ohne Sponsoren geht es nicht, auch wenn die Kommentatoren bei Radio Oberwiesenfeld für Ihre Leidenschaft am Mikrofon keinen Cent erhalten – insbesondere die Kosten für die Technik und die Auswärtsfahrten verschlingt im Laufe einer Saison so einige Euro. An dieser Stelle daher auch nochmals unser Dank an alle privaten Gönner, die uns per PayPal oder Spendenkasse am Nord- und Südstand unterstützen.

Aber wer ist nun eigentlich Radio Oberwiesenfeld? Die „Macher“ werden wir Euch nun in Form von Kurzporträts näher bringen, so dass Ihr einen Eindruck bekommt, wer hinter dem Radio steht.

Andreas „Stu“ Hempel

Den Andi – vielen besser bekannt unter seinem früheren Nordkurvenforum-Nickname „Stu“ – muss man eigentlich kaum vorstellen. Er ist eines von zwei Gründungsmitgliedern des Radios und vor allem auch auswärts sehr präsent. Trotz qualitativ hochwertiger Neuzugänge am Kommentatorenpult ist er sicherlich die Stimme, mit der die meisten Zuhörer das Radio verbinden, vor allem deshalb, weil er in der Anfangszeit des Radios die Mehrzahl der Auswärtsspiele fast im Alleingang und auf eigene Kosten übernommen hat. Ohne Andi würde es das Radio Oberwiesenfeld in der heutigen Form wohl kaum geben. Auch wenn Andreas den Vereinsvorsitz mittlerweile abgegeben hat, ist er immer noch ein wichtiger Teil des Teams.

Andi ist auch immer bestens vorbereitet (Stichwort: „Eishockey-News Sonderheft“) und als besonderer Verfechter der Regelkunde und der Toleranz gegenüber Hauptschiedsrichtern und Linesmen bekannt. Auf seine Initiative kamen letztlich auch einige Sternstunden der Regelkunde zustande, als Gerhard Lichtenecker und Stefan Vogl das Spiel „live on air“ aus Sicht der Offiziellen beleuchtet haben. Andi spielt auch selbst Eishockey und ist Goalie bei einer Hobby-Mannschaft – was auch auf seine positive Eishockeyverrücktheit schließen lässt.

Robin Hilger

Robin ist nun schon seit Jahren die eine Hälfte des sog. „dynamischen Duos“ – zusammen mit Denis „Dobby“ Maurer hat er schon so einige Stadien dieser Republik besucht und den Hörern zuhause Freuden (und Leiden) unseres Sports vermittelt. Legendär sind insbesondere die Übertragungen aus Nürnberg ‑ und so hört ihr Robin vornehmlich auswärts, wenn er wieder in irgendeinem Eishockeystadion auftaucht, um die wartenden EHC-Fans mit den nötigen Infos zu versorgen. Auch wenn er aus beruflichen Gründen nicht mehr ganz so spontan und flexibel „einfach mal losfährt“, ist er doch gerade für die Auswärtspartien immer noch eine „Bank“.

Sein erstes EHC-Spiel hat Robin übrigens am 11.09.2005 gesehen, die DEB-Pokal-Partie EHC gegen die Kölner Haie, die München mit 5-2 für sich entscheiden konnte. Bei Radio Oberwiesenfeld ist Robin seit dem Dolomiten-Cup 2011, also der Saison-Vorbereitung 2011/2012.

Robin ist allerdings ein Allround-Talent, er war auch schon Ordner beim EHC und der Hüter der „Dicken Berta“, der Sirene in der Nordkurve. Eishockeyverrückt ist Robin allemal – und damit eine perfekte Ergänzung unseres Teams. Und dabei ist es Robin auch egal, ob es nun „das“ Bully oder „der“ Bully heißt – Hauptsache, er kann es kommentieren… Stay tuned!

Denis „Dobby“ Maurer

Der Denis, der Dobby, der Maurer. Logischerweise die zweite Hälfte des „dynamischen Duos“ und damit gerne auch auswärts (nicht nur in Nürnberg ;-)) am Mikrofon anzutreffen, ist auch er ein sportbegeisterter Mensch. Nicht nur beim Eishockey – Dobby ist auch als Bundesliga-Schiedsrichter beim American Football aktiv. Dobby ist auch technikaffin, er hat beim EHC jahrelang die Stadionregie betreut und die Musikeinspieler verantwortet. Denis ist daher auch der Technikchef bei Radio Oberwiesenfeld, jedenfalls was die hinter den Sendungen stehende Software und deren serverseitige Betreuung anbelangt. Selbst dann also, wenn er nicht hinter dem Mikro sitzt und kommentiert, ist er doch bei jeder Sendung als wichtiger Baustein dabei – denn ohne die Technik und damit unseren Dobby geht nun mal gar nichts…

Thomas „Forsberg“ Neumair

Der Verfasser dieser Porträts und gleichzeitig das zweite Gründungsmitglied von Radio Oberwiesenfeld, manchem auch bekannt unter dem früheren Nordkurvenforum-Nickname „Forsberg21“ oder auch nur kurz „Forsi“. Vor dem EHC München war Thomas schon bei den München Barons dabei, er ist damit dem Münchner Eishockey schon mehr als fünfzehn Jahre verbunden. In diese Zeit – also die Saison 1999/2000 mit dem grandiosen Meistertitel gegen die Kölner Haie – fallen auch die ersten Erfahrungen im Kommentatorenbereich, auch wenn es statt der Stimme zunächst nur die Tastatur war:  Vor dem Liveradio wurden durch ihn diverse Liveticker der Münchner Teams betreut und Spielberichte verfasst.

Auswärts ist Thomas selten anzutreffen, auch wenn das ein oder andere Spiel durchaus mal drin ist. Leider ist das insbesondere gegen die Straubing Tigers nie von Erfolg gekrönt, weshalb es für den Erfolg der Mannschaft vielleicht ganz gut ist, wenn er zuhause bleibt ;-). Selbst Eishockey spielen ist aufgrund mangelnder schlittschuhläuferischer Fähigkeiten – die auch schon zu unfallchirurgischen Eingriffen geführt haben – leider nicht im Bereich des absolut Möglichen. Umso größer ist dafür die Anerkennung guter sportlicher Leistungen – und die Motivation hinter dem Mikro. Daneben ist Thomas auch 1. Vorsitzender des Radio Oberwiesenfeld e.V.

Pascal Kahnert

„Dieser Pascal“ war für Radio Oberwiesenfeld – wie auch alle anderen Kommentatoren – natürlich ein absoluter Glücksfall. Radio Oberwiesenfeld war nie zögerlich, wenn es darum ging, talentierte Leute an Bord zu nehmen. Und so haben wir auch nicht lange gefackelt, als sich die Möglichkeit bot, Pascal zum Team hinzuzufügen. Richtig beim EHC dabei ist Pascal seit 2007, vorher hat er den EHC nur sporadisch verfolgt, obwohl sein erstes EHC-Spiel schon 2002 war. Als damaliger Krefeld-Exilant war Pascal einer der ersten Stammhörer von Radio Oberwiesenfeld. Seit der Saison 2012/13 ist Pascal auch Kommentator, und deckt insbesondere die nördliche Hälfte von Eishockeydeutschland mit seinen Reportagen ab.

Pascals gibt stets alles, bis zur Grenze des technisch und stimmlich überhaupt möglichen. In Erinnerung geblieben ist daher unter den zahlreichen Perlen das Auswärtsspiel in Krefeld in der Saison 2012/2013 – buchstäblich bis die Stimme versagt… 🙂 Nicht unerwähnt bleiben darf auch, dass Pascal für Radio Oberwiesenfeld schon das eine oder andere Abenteuer mit der Deutschen Bahn erlebt hat – die ihn jedesmal als Großmeister stoischer Gelassenheit auszeichnen, wenn er mal wieder unter Hinweis auf die für das Hotel sonst anfallenden Kosten eine Nacht auf dem Bahnhof verbringt. That’s dedication baby!

Gregor Röslmaier

Gregor Röslmaier ist bei Radio Oberwiesenfeld der einzige tatsächlich gelernte und ausgebildete Journalist. Dabei ist Gregor seit dem 09.04.2010 und damit dem Spiel der Ravensburg Tower Stars gegen den EHC, das der EHC in der 2. Bundesliga mit 3:2 gewinnen konnte. Allerdings ist Gregor schon lange EHC-Fan, sein erstes Spiel war das 10:2 des EHC am 18.10.2002 gegen Fürstenfeldbruck. Gregor ist derjenige bei Radio Oberwiesenfeld, der am nächsten am Medienbusiness dran ist. Gregor war neben anderen Aktivitäten insbesondere freier Mitarbeiter bei der Münchner Abendzeitung. In dieser Funktion hat er einige Artikel über den EHC München verfasst.

Highlight in der Saison 2015/2016 war sicherlich seine Reportage aus der CHL – der EHC musste in Rauma antreten, und als Finnland-Experte hat sich Gregor das Spiel natürlich nicht nehmen lassen. Insbesondere aus beruflichen Gründen ist Gregor nicht mehr ganz so oft zu hören, was aber im Gegenzug dazu führt, das seine Einsätze immer etwas besonderes sind.

Sebastian „Sebi“ Strasser

Den „Sebi“ in nur ein paar Worten zu beschreiben, ist eigentlich eine unmögliche Aufgabe. Denn der Sebi ist dem Liveradio nicht nur als Sponsor in den Kindertagen des Radios verbunden gewesen, sondern mittlerweile 2. Vorsitzender des Radio Oberwiesenfeld e.V. ‑ und der Mann, der dafür sorgt, dass Radio auch administrativ „rund läuft“. Er kümmert sich nicht nur um den Kontakt mit den Sponsoren und zu externen Stellen, sondern auch um die Buchhaltung. Und diese in Vereinen sonst nicht besonders beliebten Aufgaben erledigt er einfach mit der im eigenen bayerischen Grundsouveränität. Mittlerweile ist er zudem auch als Kommentator eine feste Größe. Dabei zeigt sich, dass Sebi schon lange EHC-Fan (sein erstes Spiel war am 18.10.2002, damals noch in der seligen Bayernliga beim Spiel EHC – Fürstenfeldbruck) und das Eishockey seine große Liebe ist. Es gibt kaum einen Kommentator, der so enthusiastisch und mit so viel Emotion bei der Sache ist wie unser Sebi – auch wenn darunter die Schiedsrichter und Offiziellen manchmal leiden müssen. Allerdings sollte ihm in Zukunft verboten werden, in Straubing zu kommentieren – zumindest zusammenmit einem gewissen Forsberg hat er dort nämlich keine vorzeigbare Bilanz… 😉

Catrin „Catie“ Hanrieder

Catie war lange Zeit die einzige weibliche Mitarbeiterin bei Radio Oberwiesenfeld, aber das hat sich mittlerweile geändert (sh. nächstes Porträt). Dabei war sie in ganz unterschiedlichen Bereichen aktiv – ganz am Anfang war sie einige Zeit als field reporter insbesondere für die Drittelpausen- und Spielabschluss-Interviews zuständig. Ihr erster Einsatz bei Radio Oberwiesenfeld war das letzte Pre-PlayOff-Spiel gegen die Kölner Haie in der Saison 2010/2011 – damit gehört sie zu den „alten Hasen“ (wobei „alt“ natürlich bei Catie nie zutrifft und zutreffen wird ;-)).Da die field reports aus technischen Gründen nicht mehr durchführbar sind, ist Catie mittlerweile eine unserer Fotografinnen. Es fällt ihr nicht schwer, mit dem Sucher immer die besten Motive zu erfassen – schließlich ist Catie schon so lange EHC-Fan, dass sie sich an ihr erstes Spiel schon gar nicht mehr erinnern kann. Es ist sicher nicht übertrieben, zu behaupten, dass Eishockey für Catie nicht irgendein Sport, sondern ihr Leben ist. Und das zeigt sich bei allem, was sie bei und für Radio Oberwiesenfeld tut.

Bettina „Tine“ Eglmeier

Was ist besser als eine eishockeybegeisterte Fotografin? Eine zweite eishockeybegeisterte Fotografin! Und deshalb gehört Tine seit der Saison 2015/2016 zu unserem Team und verstärkt uns im Bereich der traumhaften Bilder von unserem Lieblingssport. Tine ist nicht nur außerordentlich nett, sondern darüber hinaus auch noch so eishockeyverrückt, dass sie auch auf nahezu jedes Auswärtsspiel des EHC fährt (und den ersten denkwürdigen Kontakt mit den „Machern“ des Radios gab es just auf einer solchen – nämlich der Sonderzugfahrt nach Mannheim am 05.01.2014). Das ist natürlich für das Radio eine unschlagbare Kombination, weil wir gute Bilder von den Spielen unseres Teams lieben. Tine ist daher die perfekte Ergänzung zu Catie – und wir haben sofort zugeschlagen, als sie sich bereit erklärt hat, für uns mit der Kamera unterwegs zu sein. Tine ist neuerdings auch Fansprecherin, sie kommentiert zwar (noch?) nicht, aber dafür gibt es ja den…

Michael „Egl“ Eglmeier

Richtig, innerhalb der Familie Eglmeier übernimmt der Michi – oder nur kurz „Egl“ – den Part mit den Ansagen (…oder besser: Kommentaren ;-)). Auch sein Weg zum Radio hat mit der erwähnten Sonderzugfahrt begonnen. Und da nach einer guten Stunde der Unterhaltung klar war, dass der Egl nicht nur vom Sport Ahnung hat, sondern auch das Zeug zum Kommentator hat, haben wir uns diese Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen. Bemerkenswert ist, dass der Herr Eglmeier auch in den hitzigsten Spielsituationen und bei den gröbsten Schiedsrichter-Fehlleistungen nie die Contenance verliert. Dort, wo der Sebi schon mal kräftige bayerische Ausdrücke benutzt, bleibt der Egl ganz Gentleman. Obwohl das bei den Schiedsrichtern natürlich gar nicht sein müsste. Auf den Egl trifft darüber hinaus dasselbe zu wie auf seine Frau – unglaublich nett und unglaublich oft auswärts. Win-win-Situation? Aber absolut!

Michael von Markreither

Das Transferfenster war schon fast geschlossen, da hat auch Radio Oberwiesenfeld nochmal nachgelegt und sich eine Verstärkung für die kritische Phase der Saison 2015/2016 gesichert. Und das auch noch ablösefrei! 😉 Wobei der Wahrheit halber erwähnt werden muss, dass schon nach der ersten Testsendung mit Stu klar war, dass es beim Try Out nicht bleiben wird. Michi bringt nämlich die wichtigste aller Eigenschaften von Haus aus mit – er hat keine Scheu vor dem Mikro und den vielen Zuhörern da draußen. Das gepaart mit jugendlichem Enthusiasmus und einer Portion Liebe zum Eishockey wird in Zukunft dazu führen, dass Michi vor allem auch auswärts sicher noch öfter zu hören sein wird. Michi ist zudem auch in der Kurve ziemlich aktiv, beispielsweise auch beim Fanclub Hockey Friends München.